Unsere Hotels in Genf

Buchen Sie Ihr Hotel in Genf und planen Sie Ihren Schweizer Kurzurlaub in der wunderschönen Umgebung zwischen See und Bergen. Hier finden Sie Tipps, damit Ihr Aufenthalt absolut unvergesslich wird.
Bridge in Geneve

Durchsuchen nach Hotels in Genf

Buchen ibis Genève Centre Gare
Buchen ibis Genève Centre Lac
Buchen Novotel Genève Centre
Buchen Fairmont Grand Hotel Geneva
Buchen ibis Genève Centre Nations
Buchen ibis Genève Petit Lancy
ibis Styles Genève Carougeibis budget Genève Palexpo Aéroportibis Genève Aéroportibis Styles Genève Palexpo AéroportMövenpick Hotel And Casino GenevaNovotel Genève Aéroport FrancehotelF1 Geneve Aéroport FerneyMercure Geneva Airportibis Annemasseibis Styles Annemasse GenèveHôtel Mercure Annemasse Porte De Genèveibis budget Archamps Porte De Genèveibis Archamps Porte De Genèveibis budget Annemasse Genèveibis Saint-Genis-Pouilly Genèveibis Styles Saint-Julien-En-Genevois VitamAparthotel Adagio Genève Saint-Genis-PouillyhotelF1 Genève Saint-Julien-En-GenevoishotelF1 Annemasse

Genf

Rundgang am Genfer See

Der Genfer See und der imposante Jet d'eau-Springbrunnen zählen zu den Top-Attraktionen in Genf! Der wunderschöne, halbmondförmige Natursee, der die französisch-schweizerische Grenze markiert, bietet einen atemberaubenden Blick auf die Berge. Er ist ein idealer Ort für Wassersportaktivitäten und lässt sich sowohl zu Fuß oder mit dem Fahrrad als auch bei einer Bootsfahrt erkunden. Lernen Sie den See auf einer Rundfahrt, per Tretboot oder beim Stand-up-Paddling kennen. Wenn es die Temperatur zulässt, können Sie sogar baden gehen oder die Tiefen des Sees während eines Tauchgangs erleben. Der Jet d'eau, der seit 1891 das Wahrzeichen der Stadt ist, gehört ebenso zu den besten Sehenswürdigkeiten in Genf. Er beeindruckt durch seine Größe und erreicht eine Höhe von 140 Metern. Dank eines wunderschönen Beleuchtungsspiels ist er nachts von den beleuchteten Stegen am See, noch schöner anzusehen. Wenn Sie ein romantisches Hotel in Genf suchen, denken Sie an das Fairmont Grand Hotel und seine Zimmer, die ein außergewöhnliches Panorama auf den See, die Alpen und die Altstadt bieten. Außerdem bietet es eine der schönsten Dachterrassen in Genf.

Das Herz der Altstadt

Die Altstadt lässt sich sehr gut zu Fuß erkunden und ist voller Geschichte. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Place Neuve, auf der sich die Statue von General Henri Dufour befindet. Sie wird vom Grand Théâtre (der Genfer Oper) und dem Parc des Bastions, auch „Belle promenade" genannt, gesäumt. Der Place du Bourg-de-Four mit seinem Brunnen, seinen Cafés und Restaurants ist der Ausgangspunkt für die Passage „Degrés-de-Poules". Er führt Sie zur Kathedrale Saint-Pierre, der ältesten Kirche der Stadt, von dessen Nordturm aus Sie einen unvergesslichen Blick auf den Genfer See und die Stadt haben. Auch die Promenade de la Treille, die von der längsten Parkbank der Welt gesäumt wird, ist beeindruckend. Sie überragt den Parc des Bastions und bietet einen Panoramablick auf die Altstadt, ihre Grünflächen und Denkmäler. Der Tour du Molard, der sich am Rande des historischen Viertels befindet, ist ebenfalls einen Besuch wert. Er ist eines der Überbleibsel des alten Hafens von Le Molard, der heute durch modernere Häfen ersetzt wurde. Der 1591 wiederaufgebaute Turm ist mit bunten Pferden und Wappen geschmückt, die die Akteure der Reformation ehren.

Kunst und Kultur in Genf

Wenn Sie durch das alte Zentrum streifen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um das Maison Tavel, das älteste Haus der Stadt, zu besichtigen. Es ist heute in ein Museum für Stadt- und Alltagsgeschichte. In der Altstadt können Sie auch das Musée d'Art et d'Histoire de Genève besuchen. Seine Sammlungen, die auf fünf Stockwerken verteilt sind, widmen sich verschiedenen Themen, wie etwa der bildenden Kunst, der Archäologie oder auch der angewandten Kunst. Das am Rande der Place Neuve gelegene Musée Rath ist ebenfalls eine Hommage an die schönen Künste und zeigt wechselnde Sonderausstellungen. Das Philippe-Patek-Museum ist eine wahre Ode an die Schweizer Uhrmachertradition und beherbergt die Geschichte der Uhrmacherei der letzten fünf Jahrhunderte. In den Ausstellungen werden Zeitmesser, Uhren und Armbanduhren gezeigt, darunter auch die allererste Uhr, die im 16. Jahrhundert hergestellt wurde. Außerdem können Sie hier Emaille Arbeiten und Musikautomaten betrachten. Im MAMCO (Musée d'Art Moderne et Contemporain) können Sie avantgardistische Kunstwerke bestaunen. Es befindet sich im Viertel Les Bains, in dem die meisten Galerien für zeitgenössische Kunst der Stadt angesiedelt sind. Wenn Sie klassische Musik mögen, sollten Sie ein Konzert in der grandiosen Victoria Hall besuchen, deren Akustik und riesige Orgel weltberühmt sind.

Erholung im Grünen

Genf ist ein Ballungsraum, der sich viele Naturräume bewahrt hat. In der Stadt gibt es mehrere Parks, in denen Sie herrliche Spaziergänge machen können. Beispiele dafür sind der Parc des Bastions mit seinem Riesenschachspiel oder der Jardin Anglais mit seiner großen Blumenuhr. Von hier aus können Sie den Genfer See auf der Mont-Blanc-Brücke überqueren. Der Parc de la Grange liegt am Ufer des Sees. Er lädt zum Spaziergehen oder Picknicken ein und umfasst einen schönen Rosengarten, eine Orangerie, einen Grillplatz, einen Kinderspielplatz und ein Planschbecken. Er ist somit der ideale Ort, für erlebnisreiche Aktivitäten in Genf mit der Familie. Im Anschluss daran bietet der Parc des Eaux-Vives wunderschöne schattige Flächen, die mit Blumenbeeten, kleinen Holzbrücken und sogar einem Wasserfall geschmückt sind. Auch der Botanische Garten von Genf ist eine wahre Oase der Ruhe. Er erstreckt sich über 28 Hektar und beherbergt fast 16.000 Blumenarten aus aller Welt. Er umfasst auch eine Pflanzensammlung, einen Tierpark und eine Bibliothek mit über 120.000 botanischen Werken.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Genf

In der protestantischen Kathedrale Saint-Pierre befindet sich ein wahrer kleiner Kunstschatz: die Kapelle der Makkabäer (Chapelle des Macchabées). Sie ist mit wunderschönen Deckengemälden und mit reichen, detaillierten Verzierungen geschmückt. Informieren Sie sich vorab, ob Sie vielleicht sogar einem Konzert in der Kapelle lauschen können. Ihre einzigartigen akustischen Eigenschaften machen sie zu einem beliebten Ort für Musiker. Unter der Kirche können Sie auch das Anthropologische Museum entdecken. Wenn Sie durch den Parc des Bastions gehen, sollten Sie einen Abstecher zur Mauer der Reformatoren machen. Dieses Denkmal aus dem Jahr 1909 besteht aus einem Steinwall mit Basreliefs, vor dem die Statuen der wichtigsten Akteure der protestantischen Reformation stehen. Falls Sie sich mit der protestantischen Religion gut auskennen, erkennen Sie womöglich die vier großen Prediger Guillaume Farel, Johannes Calvin, Theodor von Bèze und John Knox. Außerdem können Sie einen Blick auf die russisch-orthodoxe Kreuzerhöhungskathedrale in Genf werfen. Abgesehen von den religiösen Stätten lohnt sich auch ein Besuch im Palais des Nations, eines der großen Wahrzeichen des Weltfriedens. Er ist seit 1946 der Sitz der Vereinten Nationen. Hier können die Halle der Menschenrechte und der Allianz der Zivilisationen bewundern. An der Außenseite des Palastes sehen Sie die Skulptur Broken Chair. Der riesige, 12 Meter hohe Stuhl mit einem abgerissenen Bein symbolisiert den Kampf gegen den Einsatz von Antipersonenminen. Im Park des Palais des Nations befinden sich auch alte Privatvillen und verschiedene Denkmäler, darunter die Armillarsphäre, die ein Symbol für Astronomie und Wissen ist.

Besuch im CERN

Wenn man von Wissen spricht, wie könnte man da nicht die Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) erwähnen, eines der renommiertesten Physiklabore der Welt? Hier versuchen zahlreiche Forscher, die Gesetze zu verstehen, die unser Universum beherrschen, vor allem dank des berühmten Teilchenbeschleunigers oder Large Hadron Collider (LHC). Durch das Labor werden kostenlose Führungen angeboten, für die eine Reservierung erforderlich ist. Es werden aber auch verschiedene Ausstellungen gezeigt, darunter „Universum der Teilchen", die das Wissen über die Entstehung des Universums und die Teilchenphysik zusammenfasst

Bunte Viertel in Genf

Was kann man in Genf tun, wenn man die großen Denkmäler und Sehenswürdigkeiten der Stadt gesehen hat? Nun, man kann die Atmosphäre in den bunten Vierteln der Stadt auf sich wirken lassen! Erstaunlich ist das Viertel Les Grottes hinter dem Bahnhof Cornavin, das aus Gebäuden besteht, die an Gaudís Werk erinnern. Die farbenfrohen, ungewöhnlichen Häuser stechen aus dem Stadtbild heraus. Das Grottenviertel ist ein echtes Dorf in der Stadt, das manchmal auch als Schlumpfviertel bezeichnet wird. Südwestlich des Genfer Sees können Sie im Viertel Carouge für ein paar Stunden ein Künstler-Leben führen und gute Laune tanken. Diese malerische kleine Ecke von Genf wird von Künstlern und Handwerkern bevölkert, die stolz darauf sind, ihre Arbeit in den Vordergrund zu stellen. Das Viertel beherbergt außerdem Restaurants und Cafés, in denen Sie sich mit lokalen Spezialitäten verwöhnen lassen können. Dies ist ein idealer Ort, um ein romantisches Hotel in Genf zu buchen. Sie können beispielsweise im Herzen dieses Viertels im Hotel ibis Styles Genève Carouge übernachten.

Schweizer Spezialitäten kosten

Wer die Stadt kennenlernen möchte, sollte auch Genfer Spezialitäten probieren. Bei den herzhaften Gerichten können Sie den Kartoffelkuchen namens Rösti allein oder als Beilage zu Fleischgerichten probieren. Ebenso deftig ist der „Älplermagronen", ein Gratin aus Kartoffeln und Makkaroni mit Käse, der alle Feinschmecker begeistert. Mögen Sie Wurstwaren? Dann probieren Sie das berühmte Bündnerfleisch, ein in dünnen Streifen getrocknetes Rindfleisch, das auf der ganzen Welt bekannt ist. Als süßen Abschluss können Sie sich mit Lebkuchen, Birnenbrot oder Nusstorte verwöhnen lassen. Sie sind auf der Suche nach Hotels in Genf mit exquisiter Küche? Zu den Top-Restaurants in Genf zählt die Küche der Hotels und das 4-Sterne Hotel in Genf Mövenpick GenèvaSie sind ideal, um die Schweizer Gastronomie direkt an Ihrem Aufenthaltsort zu entdecken.

Die malerische Umgebung von Genf

Haben Sie die Top-Attraktionen in Genf gesehen und möchten nun die Umgebung kennenlernen? Dann sollten Sie die Stadt verlassen und die Weinberge von Lavaux mit ihren wunderschönen Weinterrassen besuchen, die drei ausgezeichnete AOP-Weine hervorbringen: Lavaux, Dézaley und Calamin. Die Region Lavaux ist zweifellos einer der schönsten Orte der Schweiz, die auf Wander- und Fahrradwegen bewundert werden kann. Die Region inspiriert seit Jahrhunderten zahlreiche Künstler und ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbe. Suchen Sie noch weitere Aktivitäten außerhalb von Genf? Sie können auch Rafting auf der Arve machen, die Stadt Gruyères oder den Kanton Waadt erkunden. Denken Sie auch daran, auf die französische Seite der Grenze zu wechseln, um zum Mont Salève und zum Mont Blanc zu fahren. Oder besuchen Sie das mittelalterliche Dorf Yvoir und die kleine Stadt Annecy.