Unsere Hotels in Bremen

Schon die Stadtmusikanten wussten, Bremen ist eine Reise wert. Erleben Sie norddeutsche Gemütlichkeit und Weltoffenheit gleichermaßen in einem unserer Hotels in Bremen.
Hotels in Bremen

Durchsuchen nach Hotels in Bremen

Buchen ibis Bremen City
Buchen Aparthotel Adagio Bremen
Buchen ibis Styles Bremen Altstadt
Buchen ibis Styles Vechta

Bremen

Die norddeutsche Hansestadt entdecken

Nicht nur die märchenhaften Bremer Stadtmusikanten der Gebrüder Grimm locken Reiselustige in die Hansestadt. Die maritime Metropole in Nordwestdeutschland bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Ihren Aufenthalt besonders erlebnisreich zu gestalten. Ob das historische Rathaus, die stolzen Patrizierhäuser, der Bremer Dom oder die Hafengebäude in der Überseestadt. Überall lassen sich die Spuren einer bewegten Geschichte entdecken. In vergangenen Zeiten eine bedeutende mittelalterliche Hansestadt, heute ein innovativer Forschungsstandort. In Bremen verbinden sich Vergangenheit und Zukunft zu einem attraktiven Ganzen. Tauchen Sie ein in die maritime Kaufmannsstadt und erkunden Sie die besten Sehenswürdigkeiten in Bremen zu Fuß, wie es bereits die Grimm'schen Tiere getan haben.

Häfen und Schiffart in Bremen

Das kleine Bundesland ist nicht nur ein Stadtstaat und gleichzeitig die größte Stadt in Nordwestdeutschland – Bremen blickt auch auf eine lange Tradition als Hansestadt zurück. Im Jahr 1260 tritt die Stadt in die Hanse ein, ein Bündnis von Kaufleuten und norddeutschen Städten im Mittelalter. Seit jeher sind die bremischen Häfen von größter Bedeutung. Gemeinsam bilden Bremen und Bremerhaven die zweitgrößten Seehäfen Deutschlands. Mit etwas Vorstellungskraft sehen Sie die fleißigen Kaufmannsleute von damals noch heute ihre Waren verladen. Mittlerweile sind die Häfen wichtige Umschlagplätze für ganz Europa.

Überseestadt: Vom Hafenrevier zum Ortsteil

Zu den Top Attraktionen in Bremen zählt die Überseestadt. Das Hafengebiet direkt an der Weser versprüht maritimes Flair durch und durch. Wo einst Schiffe verkehrten, erwartet Sie heutzutage eine moderne Waterfront. Alte Speicheranlagen aus rotem Backstein vereinen sich mit innovativer Architektur zu einem sehenswerten Mix. Hier können Sie staunen, schlendern und shoppen. Das gastronomische sowie das kulturelle Angebot machen die Überseestadt zu einem beliebten Anlaufpunkt für Bremer und Touristen gleichermaßen. Folgen Sie der Weser, treffen Sie auf den Molenturm und den Waller Sand – einen kleinen Strandabschnitt mit Blick auf das Fabrikenufer und den vorbeifahrenden Schiffverkehr. Mit etwas Glück sichten Sie sogar Seehunde in der Weser. Denn ab und an schwimmen die knopfäugigen Jäger tatsächlich hoch bis zur Weserwehr, um dort Fische zu fangen.

Schiff ahoi zur maritimen Woche

Viel los im Wasser und zu Land ist während der maritimen Woche. Sieben Tage im September feiert man an der Schlachte genannten Uferpromenade die Verbundenheit zum Wasser. Möchten Sie das Event selbst erleben empfiehlt sich, rechtzeitig nach Unterkünften zu schauen. Sonst kann selbst ein günstiges Hotel in Bremen ziemlich teuer werden. Denn diese Attraktion möchten sich jährlich mehr als 1,3 Millionen Gäste in den Hotels in Bremen und Umgebung nicht entgehen lassen. Ob große Schiffsparade der Skipper, romantische Lampionfahrt oder rasanter Drachenboot Cup: Die maritime Woche macht die Weser zum Highlight für Groß und Klein.

Kulinarisch unterwegs in Bremen

Obwohl Bremen nicht am Meer liegt, zeigt sich die Nähe zum Wasser überall. Also „Butter bei die Fische": Wo kommen die besten norddeutschen Spezialitäten auf den Teller? Matjes, Miesmuscheln oder Stinte aus der Weser schmecken besonders gut bei F.L. Bodes, dem wohl bekanntesten Fischhändler und einem der Top-Restaurants in Bremen. Auch in der Markthalle Acht läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Hier trifft Streetfood aus aller Welt auf Bremer Leibspeisen, wie Grünkohl mit Pinkel – eine delikate Gewürzwurst aus Rindfleisch. Ist der Hunger gestillt, fehlt natürlich noch was Süffiges für danach. Die Top-Bars Bremens befinden sich an der Schalte. Rund um den Brommyplatz ist in den Abendstunden immer was los. Urgemütlich und perfekt für alle, die eine typische Bremer Eckkneipe kennenlernen möchten, ist die Brommy-Kneipe. Etwas schicker wird es Richtung Ostertor in der Heldenbar bei Craftbeer, Gin Fizz und Moscow Mule. Oder Sie lassen den Abend beim Cocktails Schlürfen im Deck 20 ausklingen, einer hippen Bar mit Dachterrasse in Bremen.

Schlemmen im Schnoorviertel

Seit hunderten von Jahren werden in Bremen kulinarische Hochgenüsse gehandelt. Ein weiterer Augen- und Gaumenschmaus zugleich ist das charmante Schnoorviertel. Der Name rührt übrigens vom niederdeutschen Wort „Schnoor" was „Schnur" bedeutet und ist hier wahrlich Programm. Im kleinen Viertel reiht sich eine schmale Gasse an die nächste. Lassen Sie sich bei Ihrer kulinarischen Erkundungstour durch verwinkelte Straßen treiben und bestaunen Sie uralte kleine Häuser. Halten Sie die Augen offen, streifen Sie das kleinste Haus Deutschlands mit gerade einmal 7 m² Grundfläche. Ausreichend Platz zum Verweilen bieten hingegen die zahlreichen malerischen Cafés und feinen Manufakturen, wie das Teestübchen im Schnoor oder die Bremer Bonbon Manufaktur. Hier ist für jeden Geschmack das Passende dabei. Und vor allem immer ein tolles Mitbringsel aus der hanseatischen Hafenstadt.

Wichtige Wahrzeichen der Altstadt

Nur ein paar Hundert Meter entfernt, liegt die Bremer Altstadt. Das maritime Flair der stolzen Handelsmetropole ist in der Altstadt allgegenwärtig. Besichtigen Sie das Bremer Rathaus, ein UNESCO Kulturerbe, und den ursprünglich im 11. Jahrhundert erbauten St. Petri Dom. Auch der Schütting, eine frühere Handelskammer, ist einen Abstecher wert. Das Gebäude am Rande des Marktplatzes ist bereits aus der Ferne an seinem Treppengiebel auszumachen und steht seit 1917 unter Denkmalschutz.

Ausgiebig bummeln in Bremen

Ist Ihr Ausgangspunkt das Aparthotel Adagio Bremen, lassen sich nicht nur viele Wahrzeichen der Altstadt, sondern auch die belebte Innenstadt leicht zu Fuß erkunden. Überqueren Sie das Herdentor und folgen Sie der Sögestraße bis zur Lloydpassage. Bremens heimliche Hauptstraße ist die Böttcherstraße. Der Straßenzug begeistert mit traditionellen Backsteinbauten, kleinen Museen und dem Haus des Glockenspiels. Das Wahrzeichen lässt beinahe jede volle Stunde 30 Meißner Porzellanglocken erklingen und 10 geschnitzte Holztafeln zu den Tönen tanzen.

Die Bremer Stadtmusikanten

Musikalische Aktivitäten in Bremen drehen sich auch um die berühmten Bremer Stadtmusikanten. Im Märchen der Gebrüder Grimm machten sich vier Tiere auf den Weg nach Bremen, um hier ein besseres Leben zu beginnen. Um an deren Abenteuer zu erinnern, befindet sich neben des Rathauses eine bronzene Skulptur von Esel, Hund, Katze und Hahn – die jeweils auf dem Rücken des anderen stehen und so eine unübersehbare Pyramide bilden. Berührt man beide Beine des Esels, bringe das einer Legende nach Glück. Wirklich unscheinbar ist hingegen das sogenannte Bremer Loch. Damit ist wirklich ein Loch gemeint, welches von einem etwas anderen Gullydeckel verschlossen ist. Der Spruch „doh wat rin" also „wirf was hinein" ziert den Deckel, was sich viele Passanten nicht zweimal sagen lassen. Wirft man eine Münze in den Schlitz, ertönen die Tierstimmen der Stadtmusikanten.Der Natur verbunden im Bürgerpark
Der Bürgerpark, die „grünen Lunge" Bremens, ist ein schöner, gepflegter Park inmitten der Stadt. Vom Hauptbahnhof und dem ibis Bremen City ist er in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen. Tanken Sie nach all dem Sightseeing etwas Kraft: Zwischen mehreren kleinen Seen, vielfältigen Grünanlagen und einem Streichelzoo lässt es sich wunderbar abschalten. Spitzen Sie die Ohren, können Sie den Gesängen der mehr als 50 Vogelarten lauschen, die hier beherbergt sind. Außerdem finden Ausstellungen und Events auf der Waldbühne statt. Hinter dem Bürgerpark wartet der Stadtwaldsee darauf, Sie für eine Bootstour über die Gewässer zu tragen.

Werder Bremen im Weserstadion anfeuern

Alles andere als gemächlich geht es in der Stadt vor, wenn der liebste Fußballverein Werder Bremen spielt. Dann hüllt sich Bremen in grün-weiß und strömt Richtung Weserstadion – das einzige Stadion, das per Schiff zu erreichen ist. Der einfache Sportplatz mit Holztribüne aus dem Jahr 1909 hat sich zu einem echten Besuchermagnet inklusive Fußball-Museum „Wuseum" gemausert. Hier kommen nicht nur Werder Fans auf ihre Kosten.

Accor Hotels in Bremen

Bekannt ist die quirlige Metropole im Norden Deutschlands vor allem für seine Stadtmusikanten. Doch Bremen hat weitaus mehr zu bieten, darunter der St. Petri Dom, die Weserpromenade Schlachte oder das Weser Stadion. Freuen Sie sich auf Bremens Sehenswürdigkeiten – es gibt viel zu entdecken.